14 Tage cellJET Logbuch von Marie-Theres Waldenfels

Alle Jahre wieder dasselbe Spiel kurz bevor das Gäubodenvolksfest los geht: Dirndl werden vom Speicher geholt - passen sie noch alle? - ich laufe meine Schuhe ein, damit ich nicht am zweiten Volksfesttag in Flipflops gehen muss und ich lasse mich bei der Kosmetikerin meines Vertrauens "grundsanieren". Ich will nicht mit Pickel aufs Volksfest!
Dieses Jahr kommt der cellJet von Reviderm zum Einsatz. In den nächsten 14 Tagen werde ich ihn jeden Abend für 12 Minuten verwenden. Bevor es losgeht wird meine Haut noch einmal professionell behandelt und ich bekomme eine exakte Einweisung, wie ich dieses Wundergerät (sagt meine Mama...) anzuwenden habe. In einer eigens dafür vorbereiteten Box bekomme ich den cellJet samt Ladestation, einer Gebrauchsanweisung zum Nachlesen, einen Pinsel zum Auftragen des Ultraschallgels und das Gel mit nach Hause. Jetzt kann es losgehen!!

Tag 1

Ich habe den cellJet neben meiner elektrischen Zahnbürste im Bad aufgestellt. Ein tolles Duo. Am Abend habe ich Ihn das erste Mal verwendet. Es waren die 12 längsten Minuten meines Lebens!! Aber wenn es hilft und mir die ein oder andere Gratismaß einbringt, mach ich gerne damit weiter :-)

Tag 2

Am Morgen konnte ich noch keine Veränderung in meinem Gesicht feststellen. Die Rötungen und Unreinheiten sind noch an der gleichen Stelle wie am Abend zuvor. Aber wenigstens sind keine dazugekommen. Am Abend habe ich mich wieder 12 Minuten sehr eingehend mit mir und dem cellJet beschäftigt. Es hatte schon fast was Meditatives...

None

Tag 3

Das erste Kompliment!! „Marie, du strahlst ja heute Morgen richtig!“ …und das ganz ohne Makeup. Jetzt bin ich motiviert. Sogar so sehr, dass ich ganz freudig um 3 Uhr morgens nach einer Party vergnügt im Bad vorm Spiegel gestanden bin, um mir meine 12 Minuten mit dem cellJet zu gönnen.

Tag 4

Ein Pickel!! Nachdem ich Rücksprache mit meiner Kosmetikerin gehalten habe, bin ich jetzt wieder beruhigt. Durch die Behandlung kann jetzt alles zur Oberfläche kommen, was nicht unter die Haut gehört. Die restlichen Rötungen von Tag 1 sind seit heute ganz weg und ich habe eine traumhafte Haut.
Ich habe mich so wohl gefühlt, dass ich ganz ohne Make-up und nur mit etwas Wimperntusche am Abend in die Disko gegangen bin. Um 5 Uhr morgens habe ich mir mit meinem cellJet den Sonnaufgang im Bad angesehen

Tag 5

Nach einer kurzen Nacht (ich hatte nur 4 Stunden Schlaf) war ich doch sehr überrascht, wie frisch ich aussehe. Das ist sonntags normalerweise eher selten der Fall. Der Pickel von Tag 4 ist natürlich noch da. Aber der ist momentan die einzige „Schwachstelle“ in meinem Gesicht - dann nehme ich das so hin. Bis zum Freitag wird er hoffentlich weg sein! Das Volksfest naht!!
Die 12 Minuten am Abend mit dem cellJet gehen mittlerweile in Routine über. Allerdings ist er mir heute schwerer vorgekommen als sonst und musste immer wieder die Hand wechseln.

None
None

Tag 6

Natürlich konnte ich es nicht lassen an dem Pickel, der mich seit Tag 4 begleitet, rumzudrücken… Jetzt hab ich alles noch schlimmer gemacht. Nachdem ich ausgiebig geschimpft wurde, lasse ich dann doch lieber - im wahrsten Sinne des Wortes - die Finger davon. Es kommt nur noch Reinigungsschaum, Wasser, das Skin Refiner Fluid und der cellJet an das Teil ran. Am Abend ist mir der cellJet wieder sehr schwer vorgekommen. Nach einer Minute musste ich schon die Hand wechseln. Wirkt wie Hanteltraining ... Hier ist das Corpus delicti

Tag 7

Da es heute so schön warm und sonnig war habe ich mich am Mittag in die Sonne gelegt. Eine halbe Stunde war geplant. Es sind dann aber doch etwas länger daraus geworden - ich bin eingeschlafen Gott sei Dank bin ich vor dem Sonnenbrand wieder aufgewacht, aber ein bisschen rot wurde ich schon. Ärgerlich!
Ich hoffe mal, meine Haut verzeiht mir den Vorfall und die Irritationen gehen bald zurück. Um den cellJet bin ich noch mehr froh als die letzten Tage, weil mir meine Mutter erklärt hat, dass der auch wunderbar gegen Sonnenschäden in der Haut vorgeht. Morgen stelle ich mir 1. einen Wecker und 2. werde ich Sonnencreme verwenden. Unten auf dem Foto könnt ihr sehen, dass es gottlob nicht so schlimm ist und wie super die Pickel schon abheilen.
Am Abend hatte ich so gar keinen Bock auf die cellJet-Einheit. Um mir die 2x 6 Minuten zu verkürzen, hab ich mir eine Party-Playlist bei Spotify rausgesucht und bin durch das Bad getanzt. So schnell können 12 Minuten vergehen

None

Tag 8

An meinen Vorsatz von gestern hab ich mich gehalten: nur 25 Minuten in der Sonne, danach hab ich mich in den Schatten verzogen. Und diesmal war Sonnencreme drauf. Die Rötungen sind zwar noch leicht zu sehen, aber kein Vergleich zum Vortag. Passt also alles.
Mir ist heute aufgefallen, dass ich seit 5 Tagen kein Make-up mehr verwendet hab. Es gibt nix mehr zum Abdecken! Nur das Ungetüm am Kinn wird unsichtbar gemacht, wenn ich in die Öffentlichkeit gehe. Für den Rest meines Gesichts sehe ich momentan einfach keine Notwendigkeit.
Mit dem cellJet bin ich mittlerweile so vertraut, dass ich exakt 6 Minuten für jede Seite brauche. Der „Zauberstab“ gibt auch nach 6 Minuten ein Signal, dass man die Gesichtshälfte ändern muss. Es ist aber von Vorteil, wenn man sich die Zeit selber so einteilt, damit man für jeden Bereich im Gesicht ausreichend Zeit hat.
Auf dem Bild: ich mit cellJet und Pommes-Handy

None

Tag 9

Unsere Wohnung gleicht mittlerweile einer Sauna. Das hat zwei unangenehme Nebeneffekte: ich schlafe schlecht und wenn ich mich "celljette" läuft mir das Gel vom Gesicht. Jetzt liegt das Gel im Kühlschrank – dem einzig erträglichen Ort in der ganzen Wohnung. Das ist total angenehm, wenn man sich bei der Hitze das kühle Gel im Gesicht verteilen kann!! Nur so als Tipp für künftige Nutzer/innen.
Am Abend war ich beim Tribünenfest am Stadtplatz. Natürlich ohne Make-up. Nur meine Augenringe, die ich mangels Schlaf momentan habe und den Pickel am Kinn - der ist übrigens fast weg!! musste ich abdecken. Wo nichts ist (Make-up) kann auch nichts verlaufen. Ein Riesenvorteil bei dem Wetter!!

None
None

Tag 10

Der erste Tag des Gäubodenvolksfestes! Der Abend wird lang und anstrengend werden, deshalb habe ich beschlossen, den cellJet schon am Nachmittag in meine Volksfestvorbereitung einzubinden. Celljetten, Haare flechten, ein kühles Helles gegen die Hitze und schminken. Letzteres war dank dem cellJet schnell erledigt
Der erste Volksfesttag war trotz 40 Grad wieder mal unglaublich schön. Und ich so gut wie pickellos!
Ich sollte übrigens Recht behalten. Es war ein seeeeehr langer Abend und durch die Hitze unglaublich anstrengend. Um 4 Uhr früh bin ich erschöpft aber glücklich ins Bett gefallen. Vom cellJet hab ich allerding (noch) nicht geträumt.

Tag 11

Ich muss sagen, ich fühle mich unglaublich wohl! Seit heute sieht man das Ergebnis richtig gut. Ich habe ganz weiche, glatte Haut und sehe – trotz hohem Schlafdefizit - frischer aus denn je.
Heute wurde ich sogar gefragt, ob ich grad aus dem Urlaub komme, weil ich so erholt aussehe.
Sonst kann ich leider nicht mehr berichten. Ich bin rundum zufrieden.
Und weil schon so viele nachgefragt haben, welche Produkte ich in Kombination mit dem cellJet benutze, hier noch ein Foto:

cellucur skin refiner fluid und skintelligence After Solar Repair

None

Tag 12

Es geht in die Zielgerade - noch zwei Tage bleibt der CellJet bei mir. Bei der Hitze gestaltet sich unser Zusammenleben schwieriger. Das Ultraschallgel liegt ja schon im Kühlschrank und ist am Anfang recht angenehm kühl, wenn ich es auftrage. Bei 35°C fängt es allerdings nach kurzer Zeit an an zu trocknen. Das heißt: kurzer Stopp und neu auftragen. Blöd, wenigstens ist viel genug Gel mit dabei. Ein Ausschaltknopf für eine kurze Pause wär dafür auch nicht schlecht. Vielleicht mal so als Anregung ...
Gleich mehr auftragen geht auch nicht, dann fängt alles an vom Gesicht zu laufen. Aber die Hitze ist im Moment wirklich abartig.
Unten hab ich auf Grund der großen Nachfrage noch ein Bild von mir direkt nach der heutigen cellJet-Einheit – ungeschminkt und bereit fürs Bett. Absolut geil!

None
None

Tag 13

Ich suche mir zur Überbrückung meiner cellJet-Einheit am Abend immer was zur Ablenkung. Musik hören, durchs Bad tanzen und telefonieren (allerdings mit Lautsprecher) gehören zu meinen Favoriten. Heute hatte ich das Glück, dass zeitgleich ein Feuerwerk in Straubing stattgefunden hat. Ich hab mich mit meinem cellJet am Schlafzimmerfenster positioniert und das Schauspiel über dem Himmel angesehen.
Viel Neues gibt es sonst nicht zu berichten. Meine Haut wird mehr und mehr ein Traum, bei 35 Grad ist die Anwendung nicht ganz optimal und seit über einer Woche habe ich kein Make-up mehr benutzt.
Vom Feuerwerk hab ich leider kein Foto, aber vielen hat mein Pommes-Handy so gut gefallen


None

Tag 14

Heute Morgen hat sich der cellJet einmal mehr bezahlt gemacht. Ich musste sehr früh aufstehen und habe den Wecker 20 Minuten nicht gehört. Das kann für mich am Morgen tödlich sein! Also keine Zeit mehr zum Aufhübschen, aber ich habe trotzdem total frisch ausgesehen und konnte mir das Schminken - bis auf ein bisschen Wimperntusche - sparen. Meinen „jetzt-darfst-du-mich-ansprechen-Kaffee“ hab ich auch weggelassen und schon waren die 20 Minuten wieder drin. Perfekt!
Oben auf dem letzten Bild mit mir und dem cellJet, leuchtet er gelb. Damit wird signalisiert, der Akku ist fast leer. Darum schau ich auch so verzweifelt: ich hatte Angst, das Teil schaltet sich gleich ab. Ich kenne das von meiner elektrischen Zahnbürste und es nervt mich jedes Mal total!! Er hat aber bis zum Schluss durchgehalten

None
None

Das Ergebnis...

Zwischen den beiden Aufnahmen liegen zwei Wochen cellJet-Kur. Ich finde, sie sprechen für sich!